Aktuelles

Indienststellung Notstromaggretate Kreis Groß-Gerau

Der Kreis Groß-Gerau investiert in den Schutz kritischer Infrastrukturen.

In der letzten Woche fand die Übergabe / Indienststellung von 3 Notstromaggregaten des Katastrophenschutzes des Kreises Groß-Gerau mit jeweils 86 kVA Leistung, Lichtmast mit LED-Scheinwerfern (200.000 Lumen) zur Ausleuchtung von Einsatzstellen statt. Die Netzersatzanlagen verfügen zusätzlich über eine Aldebaran Einsatzstellenbeleuchtung sowie mehrere Kabeltrommeln für den Einsatzstellenbetrieb.

Landrat Thomas Will und Kreisbrandinspektor Friedrich Schmidt übergaben die Aggregate an die Stützpunktfeuerwehren Gernsheim, Groß-Gerau und Rüsselsheim.

Hauptaufgabe der Aggregate ist es, im Falle eines langanhaltenden flächendeckenden Stromausfalls damit größere Sporthallen als Betreuungsplätze und Notunterkünfte mit Strom einzuspeisen. Auch das Betreiben von extra baulich vorbereiteten Trinkwasserbrunnen der Wasserversorger wird durch die Aggregate ermöglicht.

Die meisten Einsätze werden jedoch beim Ausleuchten von großflächigen Einsatzstellen erwartet.

Nach der Einweisung konnten die Feuerwehren die Netzersatzanlagen mitnehmen, um in den nächsten Wochen auf Standortebene die Einsatzabteilungen an den Geräten auszubilden.

Text und Bilder: A. Reitz, Gefahrenabwehr

 

                  

GG112

Gefahrenabwehrzentrum

Wilhelm-Seipp-Straße 4

D-64521 Groß-Gerau

Telefon: +49 6152 989-902

Fax: +49 6152 989-888

Leiter der Feuerwehren