Aktuelles

Vorstellung: Druckkammerzentrum in Wiesbaden

24 Stunden täglich für Ihre Gesundheit bereit


Die Druckkammerzentren Rhein Main Taunus GmbH stellt nun schon seit fast 20 Jahren die hyperbar-medizinische Versorgung in Wiesbaden und Umgebung sicher.
Hyperbare-Sauerstoff-Therapie (HBOT) steht, vereinfacht gesagt, für das Einatmen von medizinisch reinem Sauerstoff unter Überdruck, also erhöhtem Umgebungsdruck. Das Ganze ist vergleichbar mit einem Tauchgang, nur ohne Wasser.

Neben dem klassischen Praxisbetrieb steht das Druckkammerzentrum in Wiesbaden schon seit 2012 auch für Notfälle für das Rhein Main Gebiet und weit darüber hinaus bereit.

Speziell Rauchgasvergiftungen oder auch Vergiftungen mit Kohlenmonoxid, Tauchunfälle, Arterielle Gasembolie, Gasbrand sind die Indikationen die dringend einer HBOT bedürfen.
Diese Indikationen werden in Zusammenarbeit mit der Asklepios Paulinenklink Wiesbaden therapiert.

Auch aus dem Landkreis Groß-Gerau werden immer wieder Patienten teilweise direkt von eine Einsatzstelle zur Druckkammer verbracht.
Die Alarmierung erfolgt über die Zentrale Leitstelle Wiesbaden, welche in einem für Europa einzigartigen Projekt auch die deutschlandweite Koordination aller Druckkammern übernimmt, welche dem IVENA System sehr ähnlich ist.

Auf einen Nenner gebracht: „Sauerstoff ist nicht alles, aber ohne Sauerstoff ist alles nichts.“

Foto:  © Corpuls

GG112

Gefahrenabwehrzentrum

Wilhelm-Seipp-Straße 4

D-64521 Groß-Gerau

Telefon: +49 6152 989-902

Fax: +49 6152 989-888

NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden, melden Sie sich über Newsletter an, um aktuelle Informationen zu erhalten.