Der Kreis Groß Gerau

Gefahrenabwehr

Die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr ist in der Kreisverwaltung Groß-Gerau im Fachbereich I/5 zusammengefasst mit den Kernaufgaben Allgemeiner Brandschutz, Katastrophenschutz / Einsatzplanung, Vorbeugender Brandschutz und Rettungsdienst / Zentrale Leitstelle.

Im Wesentlichen bestimmt von den gesetzlichen Vorgaben des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes (HBKG) und dem Hessischen Rettungsdienstgesetz (HRDG) in Verbindung mit dem Bedarfs- und Entwicklungsplan für Brand- und Katastrophenschutz und dem Bereichsplan für den Rettungsdienst für den Kreis Groß-Gerau trägt die Gefahrenabwehr die Verantwortung für den Schutz der Bürger*innen im Landkreis Groß-Gerau. Erreichbarkeiten und weitere Informationen sind unter den einzelnen Rubriken zu finden.

112

Feuerwehr und Rettungsdienst

Notruf

Mit den Worten Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst, wo ist der Notfallort? werden Sie von qualifizierten Mitarbeiter*innen durch den Notrufdialog geführt und Sie erhalten die schnellste und auf Ihren Notfall abgestimmte Hilfe.

hessenWARN

Um Warnungen vor Gefahrenlagen zu erhalten, installieren Sie bitte hessenWARN auf Ihrem Smartphone.

Sie werden dann Ortsbezogen informiert, welche Gefahr besteht und erhalten Verhaltensregeln sowie weitere Informationen.

Ergänzend werden Sie über die im Kreis vorhandenen Sirenen gewarnt.

Transport unter medizinisch-fachlicher Betreuung

Für einen verordneten qualifizierten Krankentransport, bei dem ein Patient und, Patientin unter medizinisch-fachlicher Betreuung befördert werden muss, gilt diese gesonderte Rufnummer. 

19222

Krankentransport

Kreis Groß-Gerau -

Gefahrenpotenziale

14 Kommunen
8 Städte und 6 Gemeinden

Fläche: 453 km²
Einwohner: 275.807

Bevölkerungsdichte: 609 Einw./km²
Stand: 31.12.2020

Ausdehnung:
Nord-Süd: 40,5 km
Kelsterbach – Gernsheim (Klein-Rohrheim)

Ost-West: 24,0 km
Ginsheim-Gustavsburg – Mörfelden-Walldorf

Höchster Punkt: 145 m
Oberwaldberg Mörfelden-Walldorf

Tiefster Punkt: 82 m
Mainspitze Ginsheim-Gustavsburg

Landwirtschaftsfläche:
46% (207 km²)

Waldfläche:
24% (109 km²)

Gebäude- und Freifläche:
12% (56 km²)

Verkehrsfläche:
8,5% (38 km²)

Wasserfläche:
5,5 % (24 km²)

Betriebsfläche:
1% ( 5 km²)

Sonstige Nutzung:
3% (13 km²)

Verkehrsflächen,
Autobahnen und Bundesstraßen,

-A 3, A 5, A 60, A 671, B 26, B 40, B 42, 43, 44, B 486, B 519

Bahnlinien inkl. ICE-Trassen
– Güterbahnhof Bischofsheim (90 km Schienenwege)

Bundeswasserstraßen
60 km, davon Rhein (38 km) und Main (22 km)

Störfallbetriebe
18, davon 11 mit erweiterten Pflichten

Flughafen Frankfurt/Main
– Landebahn Nordwest (Gemarkung Kelsterbach)
– Startbahn West (Gemarkung Rüsselsheim)

Meine persönliche Checkliste

Informieren Sie sich jetzt zum Thema richtiges Handeln in Notsituationen. 

Brandmeldeempfangszentrale -

(BMEZ)

Close up of a fire alarm system

Sie erreichen die Brandmeldeempfangszentrale unter folgenden Telefonnummern:

Revision:

Verwaltung:

06152 – 985559898

06152 – 989909

Immer auf dem Laufenden

Aktuelle Themen

Hier finden Sie alle aktuellen Themen zur Gefahrenabwehr des Kreises Groß-Gerau sowie Brandschutztipps, Informationen zum Thema Bevölkerungsschutz und vieles mehr.

Warnung der Bevölkerung über Sirenen

Die im Kreis vorhandenen Sirenen werden nicht nur zur Alarmierung der Feuerwehr ausgelöst, sondern wurden primär zur Warnung der Bevölkerung errichtet. Sirenen sind laut und innerhalb eines großen Radius

Beitrag lesen »

Mobile Retter App

Der Kreis Groß-Gerau beteiligt sich als eine der ersten Gebietskörperschaften in Hessen am System „Mobile Retter“. Die App soll Rettungsdienste unterstützen. Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt

Beitrag lesen »

Rauchmelder retten Leben

Informieren Sie sich jetzt zum Thema Rauchmelder und Verhalten im Brandfall.

Aufgaben der Gefahrenabwehr

Kreisschulungszentrum

Austragungsort aller Lehrgänge und Seminare auf Kreisebene für den Brandschutz. Zentrale Ausbildungsstätte für alle Katastrophenschutz- und Feuerwehreinheiten.

Vorbeugender Brandschutz

Durchführung der Gefahrenverhütungsschau. Brandschutztechnische Stellungnahmen für Baugenehmigungen. Beratung von Architekt*innen.

Einsatzplanung & Katastrophenschutz

Warnung der Bevölkerung. Überörtliche Planungen für den Katastrophen- und Brandschutz. Zivile Verteidigung.

Rettungsdienst
& Zentrale Leitstelle

Organisation bodengebundener Rettungsdienst und Aufsicht Rettungsdienst. Betrieb Zentrale Leitstelle 24 / 7. Sicherstellung Organisatorischer Leiter und Leitender Notarzt.

Kreisfeuerwehrverband

Vertretung aller Feuerwehren und deren Mitglieder auf Bezirks- und Landesebene. Stellungnahmen zu Gesetzen und Verordnungen im Anhörungsverfahren. Herausragende Ehrungen für überörtlich tätige Helfer*innen im Brandschutz.

allgemeiner Brandschutz

Finanzangelegenheiten. Rechtliche Grundsatzthemen. Beschaffungswesen. Sonderaufgaben nach Weisung.
Ausbildung HLFS.